Portrait des Circulo Infantil Oruga

2000

Sandra Quiroz de Eggenberger gründet in der Schweiz den Círculo Infantil Oruga.

Nach einer erfolgreichen Spielzeugsammlung über DRS 1 werden grosse Kisten mit Lego-Duplo, Bauklötzen, Büchern und anderen Spielsachen nach Honduras geschickt.


Juli 2000

Umzug der Familie Eggenberger nach San Pedro Sula, Honduras. Die katholische Stiftung "Maria Auxiliadora" (Sandoval Sorto) stellt einen grossen Raum für den Kindergarten zur Verfügung und hilft bei der Ausbildung der Lehrpersonen.


Oktober 2001

Gründung des "Vereins zur Unterstützung des Circulo Infantil Oruga" in der Schweiz durch Joëlle und Christoph Kilchsperger, die von 1982 bis 1985 in Honduras eine Schule auf einer internationalen Baustelle führten.


November 2001

Erfolgreicher Abschluss des ersten Schuljahres mit 25 eingeschriebenen Kindern zwischen 3 und 5 Jahren.

Insgesamt profitieren über 70 Kinder von der Infrastruktur und dem Unterrichtsprogramm.

Auch viele Lehrkräfte und Institutionen nutzen die kostenlosen  Weiterbildungskurse und das Material, das wir ihnen für ihre eigene Arbeit zur Verfügung stellen.


Februar 2002

Beginn des neuen Kindergartenjahres mit 45 angemeldeten Kindern.

November 2002

Wegen Eigenbedarf muss der Kindergarten die Räume der "Maria Auxiliadora Sandoval Sorto" verlassen. Nach langer Suche findet Sandra Quiroz ein öffentliches Gebäude in der "Colonia Las Brisas", einer Gegend mit vielen armen Familien. Haus und Garten sind in einem sehr schlechten Zustand und eine Renovation für ca. USD 8000 ist nötig.

Durch grosszügige Spenden und tatkräftige Hilfe von Freiwilligen können unter anderem das Dach, die elektrischen Installationen und die sanitären Anlagen erneuert werden.


Vor der Renovation
Vor der Renovation
Nach der Renovation
Nach der Renovation


Februar 2003

Beginn des neuen Kindergartenjahres mit 61 eingeschriebenen Kindern aus der näheren Umgebung.


Februar 2004

Beginn des neuen Kindergartenjahres mit 65 angemeldeten Kindern.

 

18. März 2004

Offizielle Einweihungsfeier des neuen Gebäudes in Anwesenheit von Brenda Kilgore (Frau des Bürgermeisters von San Pedro Sula), Vidal Garcia (Direktor der Bildungs- und Erziehungsbehörde des Departementos Cortez), Christoph Kilchsperger (Präsident des Unterstützungsvereins in der Schweiz), der honduranischen Vorstandsmitglieder (junta directiva) und vielen Kindern mit ihren Eltern.

In ihren Reden betonen Brenda Kilgore, Vidal Garcia und Teresa de Pastor (Direktorin des Museums für Anthropologie und Geschichte) den Vorbildcharakter des Círculo Infantil Oruga für die staatlichen Vorschulen, die in Zukunft entstehen sollen.


Brenda Kilgore (Frau des Bürgermeisters), Sandra Quiroz de Eggenberger (Koordinatin), Teresa de Pastor(Direktorin des Museums für Anthropologie und Geschichte) v.l.n.r. während der Einweihungsfeier
Brenda Kilgore (Frau des Bürgermeisters), Sandra Quiroz de Eggenberger (Koordinatin), Teresa de Pastor(Direktorin des Museums für Anthropologie und Geschichte) v.l.n.r. während der Einweihungsfeier

 

18. März 2004

Gründungsversammlung der ersten "Junta Directiva" der "Asociación Círculo Infantil Oruga Honduras" mit dem Ziel, den CIO als juristische Person anerkennen zu lassen.

 

2004

Die Kindergärtnerinnen nehmen am "Segundo Encuentro de Literatura Infantil" (2. Kinder-literaturtreffen) teil und bieten einen Workshop für Kinder und Erwachsene an. Diese Veranstaltung wird von UNICEF unterstützt.

 

2004/2005

6-monatiger Besuch der Schweizer Lehrerin Franziska von Moos. Sie führt zahlreiche Weiterbildungen für das Kindergartenpersonal durch.

 

Februar 2005

Beginn des neuen Kindergartenjahres mit 68 angemeldeten Kindern.

 

2005

Teilnahme des Círculo Infantil Oruga am Programm Alerta-T der Stiftung "Teletón" zur Prävention von Unfällen im Alltag und Strassenverkehr

 

Januar 2006

Einwöchige Weiterbildung der Kindergärtnerinnen mit der neu eingestellten pädagogischen Betreuerin Katrina Pagany.

 

Februar 2006

Beginn des neuen Kindergartenjahres mit 80 angemeldeten Kindern.

 

März 2006

3-wöchiges Praktikum des angehenden Schweizer Lehrers Jonas Kilchsperger.

 

April 2006

Mitorganisation einer Weiterbildungsveranstaltung im Museum für Anthropologie und Geschichte mit Vorstellung verschiedener Ideen zum Basteln und Werken.

Aufgrund dringender Notwendigkeit beginnen wir mit einer speziellen individuellen Förderung für Kinder mit körperlichen und sprachlichen Problemen sowie Verhaltensauffälligkeiten. (mehr dazu in "Ziele")

 

September 2006

Kauf eines 80 Aren grossen Grundstückes in El Zapotal am Stadtrand von San Pedro Sula zur Errichtung eines eigenen Schulhauses. El Zapotal ist ein Quartier, das wegen der ständig anhaltenden Landflucht schnell wächst und in dem viele kinderreiche Familien unter der Armutsgrenze leben. Die Mehrheit von ihnen ist vom Lande hierher gezogen, um in der Stadt Arbeit zu finden, doch die meisten Personen sind arbeitslos geblieben.

 

27. Oktober 2006

Teilnahme von zwei Kindern des Grossen Kindergartens an einem Wettbewerb für Naturwissenschaften im Vorschulbereich, Jardin Vincentino, 2. Platz

 

27. November 2006

Zeitungsartikel in La Prensa de Honduras über die Jahresabschlussfeier


Zeitungsartikel La Prensa (PDF-Download)


Januar 2007

Wiederum bilden sich die Lehrpersonen unter der Leitung von Katrina Pagany eine Woche weiter.


2. Februar 2007

Besuch der amerikanischen Organisation "Amigos de Honduras". Sie spenden didaktisches Material, eine Video-Kamera und Kiesel für den Hof.


10. Februar 2007

Start des neuen Schuljahres mit 80 Kindern


29. November 2007

Letzte Abschlussfeier im Schulhaus der "Colonia Las Brisas"Dezember 2007

Sämtliches Mobiliar und Material wird verpackt und zwischengelagert bis zum Neustart in El Zapotal.

Mitte Dezember wird mit dem Bau in El Zapotal begonnen.


Neubau El Zapotal im Januar 2008
Neubau El Zapotal im Januar 2008


Februar 2008

Einrichtung der Klassenräume in El Zapotal und Start des neuen Schuljahres mit 75 Kindern im noch halbfertigen Neubau.


Juli 2008

Am 18. Juli 2008 wird das neue Schulhaus in El Zapotal feierlich eingeweiht. Dank der grossen Vorbereitung von Sandra Quiroz de Eggenberger, den Lehrerinnen und den Müttern gelingt das Einweihungsfest trotz Regens auf denkwürdige Art.


v.l.n.r. Sandra Quiroz de Eggenberger (Leiterin), Präsident des Rotary Club Usula, Joëlle und Christoph Kilchsperger (Verein zur Unterstützung des CIO), Bürgermeister von El Zapotal, Vertreterin des Elternvereins, Myra Calix (Direktorin)
v.l.n.r. Sandra Quiroz de Eggenberger (Leiterin), Präsident des Rotary Club Usula, Joëlle und Christoph Kilchsperger (Verein zur Unterstützung des CIO), Bürgermeister von El Zapotal, Vertreterin des Elternvereins, Myra Calix (Direktorin)


Besonders eindrücklich ist die grosse Dankbarkeit der Eltern, die ihre Kinder in diese schöne und moderne Schule schicken dürfen. Aber auch der Bürgermeister bedankt sich sehr, denn nebst dieser Vorzeigeschule bekommt sein Dorf dank der Vermittlung von Kaspar Eggenberger eine von Rotary Usula bezahlte Wasserversorgung.

Nach diversen Reden sowie dem Singen der Nationalhymne führen Kinder Tänze auf und zeigen stolz die von den Müttern des Elternvereins selbst angefertigten Kostüme.

Die von den Müttern selbst geschneiderten Kostüme
Die von den Müttern selbst geschneiderten Kostüme


Zur Pflege und Ueberwachung des grossen Grundstückes wurde Wilmer Perdomo angestellt. Er wohnt mit seiner Frau und den beiden Kindern in einem kleinen Häuschen, das wir ihm auf dem Grundstück errichtet haben. Momentan ist er stark mit der Urbarmachung des Landes und der Pflege der Mango-, Avocado- und Grapefruitbäume beschäftigt.

Wilmer Perdomo mit Familie
Wilmer Perdomo mit Familie


November 2008

Erste Jahresabschlussfeier am neuen Standort in El Zapotal

Gruppenfoto der "Grossen" mit Eltern und Lehrpersonen

Januar 2009

Weiterbildungswoche für das Lehrpersonal unter Leitung der Schweizer Lehrerinnen der EuropaSchule, San Pedro Sula.


Februar 2009

Start des neuen Schuljahres mit 62 Kindern.


März 2009

Einweihung des von Rotary USULA (Honduras) und Campbell River (Kanada) gespendeten Spielplatzes. Zur Einweihung reisten drei Rotarier aus Vancouver an.

Das ganze Quartier nimmt den neuen Spielplatz in Beschlag
Das ganze Quartier nimmt den neuen Spielplatz in Beschlag

 

Juni 2009

Wegen politischen Unruhen ordnet das honduranische Erziehungsdepartement die Schliessung sämtlicher Schulen an. So muss auch der Círculo Infantil Oruga seinen Unterricht einstellen.

Die Absetzung des Präsidenten Zelaya und die Einsetzung des Interimspräsidenten Micheletti stürzen Honduras in eine riesige politische aber auch wirtschaftliche Krise wegen fehlender Unterstützungsgelder aus den U.S.A. und der EU. Der Círculo Infantil Oruga wird gezwungen, seine Tore für sieben Tage zu schliessen. Strassensperren von Zelaya-Anhängern verunmöglichen es dem Lehrpersonal nach El Zapotal zur Arbeit zu fahren.

 

November 2009

Abschlussfeier mit "Diplom"-Verteilung

 

Februar 2010

Start des neuen Schuljahres mit 86 Kindern

 

August - November 2010

Zwischen Juli und Schuljahresende im November begleitete Barbara Bangerter, eine Kindergärtnerin aus der Schweiz, als Volontärin den Círculo Infantil Oruga und bildet die Lehrerinnen weiter.

 

November 2010

Abschlussfeier und "Promovierung" von 50 Kindern, die in die Primarschule übertreten.

Download
Jahresbericht 2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Jahresrechnung 2010 dt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.7 KB

 

Februar 2011

Der Circulo Infantil Oruga feiert sein 10-jähriges Bestehen. Über 600 Kinder durften in diesen zehn Jahren von unserer Vorschule profitieren.

Start des Schuljahres mit 86 Kindern

 

November 2011

Abschlussfeier und "Promovierung" von 65 Kindern, die in die Primarschule übertreten.

Download
Jahresbericht 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.5 MB
Download
Jahresrechnung 2011 dt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 590.8 KB

 

Februar 2012

Start des Schuljahres mit 59 Kindern

 

 

November 2012

Abschlussfeier und "Promovierung" der 38 Kinder, die in die Primarschule übertreten.

Download
Jahresbericht 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Jahresrechnung 2012 dt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


Februar 2013

Start des Schuljahres mit 93 Kindern


März 2013

3-wöchiger Besuch von Christoph Kilchsperger (Präsident des Unterstützungsvereins des CIO) zwecks einer Evaluation des Projektes. Die Evaluation wurde mit Unterstützung der Pädagogischen Hochschule Zürich vorbereitet und ausgewertet.


Evaluationsbericht der PHZH

 

November 2013

Abschlussfeier und "Promovierung" von 60 Kindern, die in die Primarschule übertreten.

Download
Jahresbericht 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB
Download
Jahresrechnung 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Februar 2014

Start des Schuljahres mit 101 Kindern und einer zusätzlichen Lehrperson


Oktober 2014

Einweihung des Auditoriums für 250 Personen. Die Elternschule hat nun genügend Platz und es können neue Formen der Weiterbildung angewendet werden.

 


Die Lehrerinnen organisierten eine denkwürdige Einweihungsfeier, die mit der Enthüllung der Gedenktafel für Margrit Kilchsperger begann. Diverse Reden u.a. von der Erziehungsministerin des Departementes Cortez, Frau Sara Doris Sambula Mejía, von der Präsidentin des Elternvereins und von der Gründerin des Projektes, Frau Sandra Quiroz de Eggenberger wurden durch Tänze und Theateraufführungen der Kinder aufgelockert. 

Weitere Bilder der Einweihungsfeier finden Sie hier.

 

November 2014

Abschlussfeier zum ersten Mal im Auditorium mit 95 Kindern und ihren Eltern 

Download
Jahresbericht 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Download
Jahresrechnung 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Februar 2015

Start des Schuljahres mit 102 Kindern, 61 davon im Grossen, 30 im Kleinen Kindergarten. 11 dreijährige Kinder bilden eine neue Gruppe, die am Nachmittag kommt.

 

November 2015

Abschlussfeier und "Promovierung" von 61 Kindern, die in die Primarschule übertreten. 

Download
Jahresbericht 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB
Download
Jahresrechnung 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 578.1 KB

Februar 2016

Zum Start des Schuljahres werden 100 Kinder eingeschrieben: 32 im Kleinen Kindergarten und zweimal 34 Kinder im Grossen Kindergarten.

6 Kinder konnten leider nicht aufgenommen werden, weil die Schulzimmer zu klein sind und mehr als 30 Kinder für eine Lehrerin eine zu grosse Belastung sind.

 

November 2016

Abschlussfeier und „Promovierung“ von 60 Kindern, die im kommenden Schuljahr die 1. Klasse der Quartierschule besuchen werden.

 

Download
Jahresbericht 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Download
Jahresrechnung 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB