21. März 2018
Nach vier Tagen Santiago de Chile haben wir nun genug von der Megalopolis, der Untergrundbahn, den endlosen Fahrten in Taxis, den riesigen Malls, die uns in die USA versetzten. Zürich ist ein Dorf dagegen und viel weniger hektisch, und das „Glattzentrum“ wirkt im Vergleich sehr bieder. Wir blicken zurück auf viel Tolles, seien dies Landschaften, Naturwunder, Begegnungen, gemütliche Abende am Grillfeuer und nicht zuletzt die Tage bei Marie-Theres und Jörg mit vielen interessanten...
18. März 2018
Seit gestern Nachmittag sind wir in Santiago de Chile bei unseren Freunden, Marie-Theres und Jörg Häberli, die wir aus unserer Zeit in Honduras kennen, und geniessen ihre Gastfreundschaft. Das Auto gaben wir nach über 8000 Kilometern wieder auf dem Flughafen ab und sind froh, nicht in Santiago herumfahren zu müssen. Als riesige Überraschung trafen wir bei Häberlis Angelo Poletti, den wir ebenfalls aus Honduras kennen und seit Jahrzehnten nie mehr persönlich getroffen hatten. Bei einem...
Chile/Argentinien 2018 · 16. März 2018
Heute liessen wir unseren Pickup vor dem Hotel stehen und machten zu Fuss eine Stadterkundungstour. Wir besichtigten vor allem unser Quartier, das wegen seiner Wandmalereien zum Anziehungspunkt für Touristen geworden ist. Immer wieder ging es steil bergab, dann wieder steil bergan. Einmal, als wir ganz in der Unterstadt waren, konnten wir mit Hilfe einer uralten Standseilbahn wieder zu unserem Quartier hochfahren. Die alten, bunt bemalten Häuser bildeten eine tolle Kulisse für unseren...
Chile/Argentinien 2018 · 15. März 2018
Endlich ist es wieder wärmer und der Himmel ohne jedes Wölklein. Die Fahrt von Chillán nach Valparaíso war lange und meist hektisch, denn je mehr man sich Santiago de Chile und den Hafenstädten rund um Valparaíso nähert, desto mehr nimmt der Schwerverkehr zu. Jetzt sitzen wir auf der Dachterrasse und geniessen die Aussicht im Abendlicht.
Chile/Argentinien 2018 · 14. März 2018
Endlich sind wir dem Regen entkommen, doch vorher gab’s noch einige hundert Kilometer im Regen auf der Panamericana Richtung Norden. Jetzt sitzen wir vor unserem Zimmer in der Sonne und blicken in die Weinberge von Roland Lenz, der hier und in Uesslingen-Buch je 18 Hektaren nach strengen biologischen Kriterien bewirtschaftet. Siehe weingut-lenz.ch Soeben haben wir Roland Lenz persönlich getroffen und viel über seine Wein-Philosophie erfahren. Sein Ziel ist es mit möglichst wenig Schwefel...
Chile/Argentinien 2018 · 13. März 2018
Heute führte uns der Weg in die Stadt Valdivia, die am 22. Mai 1960 vom bisher stärksten gemessenen Erdbeben der Welt und von einem Tsunami getroffen wurde. Hier ist es uns einmal mehr bewusst, wie sehr Chile unter Naturkatastrophen wie Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Erdrutschen wie kein anderes Land leidet. Und immer wird neu aufgebaut, auch wenn die nächste Katastrophe bald wieder kommen könnte. Die Stadt hat eine tolle Lage an drei Flüssen mit Zugang zum nahegelegenen Meer. Begreiflich...
Chile/Argentinien 2018 · 12. März 2018
Von den Chilenen lange links liegen gelassen, zieht die Insel Chiloé heute viele Besucher an wegen ihrer vielen Holzkirchen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Mit gut 9000 Quadratkilometern ist die Insel nach Feuerland die grösste in Chile, was wir heute zu spüren bekamen, denn wir hatten die Distanzen unterschätzt. Trotz der etwas früheren Tagwache als üblich kamen wir zu später Stunde zurück ins Hotel. Doch es hatte sich gelohnt, denn die alten Kirchen aus Holz und die...
Chile/Argentinien 2018 · 11. März 2018
Der heutige Tag war der Kultur und Geschichte gewidmet - zwei sehr seltene Themen auf unserer Reise. Da der Lago Llanquihué in der Mitte des 19. Jahrhunderts von Deutschen besiedelt wurde, trifft man rund um den See auf Zeugnisse deutscher Kultur, seien dies das Colegio Alemán in Puerto Varas, die vielen lutherischen Kirchen, die im deutschen Stil gebauten Häuser, Kuchen und Streusel, die auf Spanisch genau gleich geschrieben werden und die häufigen deutschen Namen von Unternehmen, Hotels...
Chile/Argentinien 2018 · 10. März 2018
Gestern und heute ging’s weiter nach Norden auf der Carretera Austral durch den Urwald vorbei an Gletschern, Fjorden und Vulkanen. Zweimal mussten wir eine Fähre nehmen, einmal für etwa eine halbe Stunde und das zweite Mal für vier Stunden. Wenn man die Landschaft vom Schiff aus betrachtet, kann man sich nicht vorstellen, dass die Carretera Austral in diesen unzugänglichen Gegenden einmal fertig gebaut wird und es keine Fähren mehr braucht. Heute „genossen“ wir nochmals unsere...
Chile/Argentinien 2018 · 08. März 2018
Der heutige Tag war geprägt von Regen und Wolken, so dass wir nicht sehr viel sahen. Wir passierten unterwegs die Stelle, wo eine Schlamm- und Erdlawine ein halbes Dorf und mehrere Kilometer der Carretera Austral im vergangenen Dezember nach massiven Niederschlägen verschüttet hatte. Jetzt sind wir über Nacht in einer Posada ausserhalb von Chaitén, wo es weder Telefonempfang noch Internet gibt. Um endlich nach drei Tagen meinen Blog zu posten, sind wir von unserer Unterkunft zurück nach...

Mehr anzeigen