· 

Ruhetag auf dem Weingut Chañarmuyo

Über die Ruta del Adobes gelangten wir nach etwa fünf Stunden nach Chañarmuyo, wo wir jetzt in einem Hotel auf einem Weingut logieren. Unterwegs wollten wir uns etwas mehr Bargeld besorgen, doch überall standen die Leute Schlange vor den "Cajeros Automaticos". Wir vermuten, dass viele Menschen am 15. des Monats ihren Lohn erhalten und dann sofort Geld abheben müssen. In einem kleinen Dorf unterwegs warteten schlussendlich wenige Leute vor dem Geldautomaten, sodass wir nicht viel Zeit zum Geldabheben brauchten.

Den heutigen Ruhetag haben wir uns etwas anders vorgestellt. Anstatt am Pool zu bräunen sitzen wir im Salon des Hotel de Vino Chañarmuyo, das von einem 90 Hektar grossen Weinberg umgeben ist und irgendwo im Nichts zwischen Tinogasta und Chilecito liegt. Das nächtliche, heftige Gewitter liess die Temperaturen stark sinken und in den Bergen hangen die Wolken.

Joëlle nutzt die ruhigen Stunden zum Lesen und Chatten. Ich finde Zeit zum „Bloggen“. Den Artikel vom 15.2. habe ich mit einer Foto ergänzt, die zeigt, wie fit wir auf über 4500 Metern aussehen. Zudem habe ich eine Karte mit unserer ungefähren Reiseroute erstellt und eingefügt. Das Hochladen von Bildern braucht einiges an Geduld, denn wie alles in Argentinien und Chile geht kaum etwas schnell, auch das Internet nicht.

Die Führung heute Morgen auf dem Weingut war wenig interessant und zudem gab es keine Weinprobe. Die Weine können wir aber zu günstigen Konditionen zum ausgezeichneten Essen im kleinen Hotelrestaurant geniessen. Auf dem riesigen Gelände des Weingutes werden auf 1700 m.ü.M. Tannat, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Malbec für rote Weine und Viognier sowie Chardonnay für weisse Weine produziert. Da es das Weingut erst seit 2003 gibt und der Markt in Argentinien ziemlich gesättigt ist, wird hier vor allem für den Export produziert.

Unterwegs auf der Ruta del Adobe.

Auf dem Weingut Chañarmuyo

Table d'Hôtes im Hotel Casona del Pino in Fiambalá

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Heiner und Vreni (Sonntag, 18 Februar 2018 08:21)

    Schade, dass ihr Pech mit dem Wetter habt. Hoffentlich bessert es bald wieder. Die Bilder vom Wingut sprechen aber für sich. Eure Unterkunft scheint sehr schön zu sein. Fahrt ihr morgen weiter?

  • #2

    Elsi und Matthias (Montag, 19 Februar 2018 06:35)

    Li ebe Joëlle und Christoph
    Nun melden auch wir uns und danken euch vielmals, dass wir an eurer tollen Reise teilnehmen dürfen. Für uns ist Südamerika Neuland.://support.google_p75sVnrEk7MmPjqa6E7Gx34kajNalRPItpS9hekkMGmFcIhGX8j_yjAsdl9JBZ2cVvrfdArqWV90FQTt7wnjvTu7qN78M29oMtKFP4WGMDYgcJ_p9crUCGk0-TVe87GjQM0Gtgm1wATcn6KNpwGIBeWMjJQD2AYCgAfV3LtnqAemvhvYBwGgCIWePbAIAtIIBwiAYRABGAKxCY88bENQtLe_gAoB2BMCghQSGhBmbGlnaHRyYWRhci5saXZl&visit_id=0-636486165863003397-3802193865&rd=1

  • #3

    Elsi (Montag, 19 Februar 2018 06:42)

    Äxgüsi, habe im Bett geschrieben und falsch getippt!!!

  • #4

    Dorthe (Dienstag, 20 Februar 2018 10:47)

    Liebe Joëlle und Christoph

    Auch ich möchte mich herzlich bedanken "dabei sein" zu dürfen auf Eure wunderschöne Reise.
    Tolle Fotos und Berichte. Super idee mit dem Blog.
    Liebe Grüsse und weiterhin schöne und interessante Reise
    Dorthe