· 

Esquel - Wo Paul Theroux' „The Old Patagonian Express“ endet.

Nun sind wir wieder in der Pampa gelandet, doch bis es soweit war, mussten wir noch rund 200 km von Bariloche aus südwärts fahren, durch Bergtäler, Wälder und an Seen vorbei.

In Esquel angekommen, fuhren wir gleich weiter nach Trevelin, das Ende 19. Jahrhundert von walisischen Siedlern gegründet wurde. Um uns darüber genauer zu informieren, besuchten wir das Museum in der alten Mühle von Trevelin, das eindrücklich diese Zeit der Einwanderung dokumentiert. Da zur damaligen Zeit der Grenzverlauf zu Chile noch unklar war, drohte in dieser Gegend ein Krieg mit dem Nachbarland. Zur Schlichtung des Grenzstreits wurde ein Engländer beigezogen.

Esquel und „The Old Patagonian Express“ konnte ich nie vergessen, seit ich Paul Theroux' Bericht über seine Reise von Boston nach Patagonien, wenn immer möglich mit der Eisenbahn, gelesen hatte. Die Bilder in meinem Kopf, entstanden aus der Lektüre „The Old Patagonian Express“, konnte ich heute endlich mit den wirklichen Bildern zusammenführen. Meine Vorstellungen lagen nicht weit daneben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Dorthe (Donnerstag, 01 März 2018 08:47)

    Super interessant und spannend mit euch "zu reisen". Fantastische Fotos und Berichte. Vielen Dank(-:

  • #2

    Jonas (Donnerstag, 01 März 2018 20:24)

    Eisenbahnen sind immer faszinierend.

  • #3

    Finn (Freitag, 02 März 2018 17:43)

    Hallo Grossmami und Pappo
    Wow was für ein toller Tuuuug!! Den hätte ich auch gerne gesehen!

    Danke für die tollen Fotos und Berichte. Liebe Grüsse auch von Papi und Mami